Feeds:
Beiträge
Kommentare

„Krieg“

„Stell dir vor, er wäre hier“ so heißt ein Buch von der dänischen Autorin Janne Teller. Diese Buch sticht allein schon wegen seines Formates aus der Masse heraus! Es sieht aus wie ein Reisepass und ist auch nur so dünn. Ich konnte es innerhalb von 2 Stunden durchlesen, aber ich kann es nie wieder vergessen. Janne Teller schafft es in wenigen Sätzen eine beklemende Stimmung zuschaffen. Der Leser fühlt sich sofort in die Rolle des Protagonisten ein. Wie fühlt sich ein Kriegsflüchtlin? Was muss er durchstehen? Wie kommt man in einem anderen Land klar wo man doch nicht erwünscht ist? Das alles versucht die Autorin dem Leser zu übermitteln. Und dies schaft sie in einer Weise wie man es nur selten liest. Ein gutes Buch mit vielen Denkanstößen!

Peace, eure CuCu

Eine perfekte neue Welt

Haben wir uns nicht alle schon mal gewünscht ein Upgrade zubekommen? Ein besseres Gedächtnis, ein besseres Verständnis für Technik und Maschinen oder das man mit allen super klar kommt?

Mike Lancaster beschreibt in seinem Roman „0.4 – Eine perfekte neue Welt“ wie sich die Welt für den jungen Kyle Straker plötzlich verändert.

Kyle lebt in einem Dorf, wo es keinen Handyempfang, ein Lebensmittelladen und eine Schule gibt. Alles total öde für Teenager. Wie jedes Jahr gehen er und seine Freunde zur Talentshow ihre Gemeinde. Kyle findet das alles sehr peinlich, da wie jedes Jahr nur klägliche Nummer aufgeführt werden. Nur Danny, sein bester Freund, will dieses Jahr eine Hypnosenummer aufführen. Das ist für Straker fast so beschämend wie sein eigener Auftritt vor einigen Jahren. Der Abend der Talentshow kommt und Danny sucht nun nach Freiwilligen, aber keiner meldet sich! Kyle meldet sich dann doch freiwillig, damit sein Freund nicht ganz so erbärmlich dasteht. Mit ihm kommen noch Danny’s Freundin und zwei weitere Bewohner des Dorfes auf die Bühne. Und dann beginnt die Hypnose …

Danach ist nichts mehr wie es war. Alle stehen starr auf dem Platz. Lilly (Danny’s Freundin) und Kyle machen sich auf das Problem zulösen, aber weit kommen sie nicht, denn auf einmal ist alles wieder normal und doch ganz anders…

Ein Buch nicht nur für Jugendliche.

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet einen schönen Sommer und Herbst trotz des durchwachsenen Wetters in Deutschland. Ich habe mich Ende August in die schöne warme Sonne Californiens geflüchtet! Bei sooo schönen Wetter macht das Lesen am Strand richtig Spaß. „Erschieß die Apfelsine“ von Mikael Niemi war mein erstes Buch im Urlaub. Eigentlich dachte ich es wäre ein leichtes und witziges Jugendbuch. Es entpuppte sich als eine Erzählung über die Entwicklung eines Jugendlichen, welcher nicht unbedingt gemocht wird, aber nun durch sehr fragwürdige Aktionen die Aufmerksamkeit seiner Mitschüler auf sich zieht. Wie er am Ende damit fertig wird und Freundschaft mit anderen schließt könnt ihr ja selbst nachlesen…

Dieses Buch war sehr schnell gelesen – ein Glück hatte mir ein Freund noch einen schönen Thriller zum Geburtstag geschenk! 🙂                         „Der Vollstrecker“ und ich hatten zu der Zeit eines gemeinsam: Wir waren beide in Los Angeles… Und natürlich kannte ich einige Schauplätz – da wird einem auch mal ganz anders…

Chris Carter hat mich vom Hocker gehauen! Sehr spannend und auch blutig. So stelle ich mir einen guten Thriller vor. Die Story ist schnell erzählt: Serienkiller wird von der Polizei gejagt. Polizei ist kurz davor ihn zufassen, nachdem sie in detektivischer Arbeit ein Motiv heraus gefunden haben. Dann ein nicht unbedingt überraschender Spannungsmoment. Und….

Den Rest lest lieber selbst. Es lohnt sich. Wie hängt was zusammen? Das ist die Frage!

Und am Ende noch ein romantischer Moment für die Träumer

Buch des Monats

Vor 6 Tagen ist in Großbritanien der letzte Teil der Triologie „Numbers“ von Rachel Ward erschienen! Erst vor ein paar Wochen erschien der 2. Teil „Numbers – Den Tod vor Augen“ in Deutschland.

Die Geschichte  spielt 2027 in London. Die Welt ist geprägt von Naturkatastrophen und dem Ansteigen des Meeresspiegels. Auch Adam wird aus seiner Welt hinaus gerissen und soll mit seiner Oma nach London gehen. „In Sicherheit“, wie die Regierung sagt. Aber Adams Mum hatte ihm immer eingeschärft nicht in die Hauptstadt zugehen.  Als die beiden in London ankommen, weiß Adam auch warum… Viele haben 01012028 im Gesicht stehen. Nur er kann die Zahlen sehen…die Todesdaten der Menschen deren er begegnet.

Er ist sich sicher das an Neujahr etwas schlimmes passieren wird, doch was kann er schon tun?

Eine unterhaltsame Geschichte! Auch wenn man den erstenTeil nicht kennt, ist die Geschichte recht spannend. Leider gab es auch stellen an denen ich dacht „Ja, Ja, blah, blah, wann wird es denn wieder spannend?“ Trotzdem kann ich jeden dieses Buch empfehlen, da es eine andere Art von Fantasy. Nix mit Monstern, Elfen oder Vampiren. Es könnte real werden mit den Klimakatastrophen!

Also Leute lesen, lesen, lesen 🙂

… erwacht

Hallo liebe Leute…
Jaaaaa uns gibt es noch 🙂
Nachdem wir uns nun im richtigen Arbeitsleben befinden, haben wir leider nicht mehr so viel Zeit 😦
Habt Ihr Wünsche, Fragen oder wollt mit machen, dann meldt euch!!!!

LG CuCu

Autogrammjäger unterwegs :)

Donnerstag, der 25. Februar 2010, 20.00 Uhr, Leipzig im Gewandhaus

Nach einem kurzen Film wird der Saal dunkel und dann steht er da:

Frank Schätzing mit einem eBook-Reader.

Die multimediale Show des Bestsellerautors war im wahrsten Sinne des Wortes fantastisch. Der Zuschauer wird direkt in das Jahr 2025 katapultiert und findet sich in einer Raumstation nahe des Mondes (2 Tage entfernt)wieder. Diese Stimmung hält der Autor die ganze Zeit aufrecht. Natürlich schafft er dies auch mit sehr viel Witz. Zum Beispiel:

  • Zukunftsthesen von Prognostikern: “Es gibt nichts Neues mehr. Alles, was man erfinden kann, ist schon erfunden worden.”
    Charles H. Duell, Direktor des US-Patentamts, 1899
  • Wie funktioniert Sex im Weltall? (Die Antwort bekommt ihr in der Lesung 😉 )

Mit Hilfe vom ZDF und National Geographic konnte Schätzing ein multimediales Erlebnis für die Besucher schaffen. Einen besonderen Gastauftritt hatten Jan Josef Liefers und eine noch unbekannte Jungschauspielerin (Namen habe ich leider vergessen), allerdings nur auf der Leinwand. Dies hinderte sie aber nicht zu dritt (in verschiedenen Rollen) aus dem Buch „Limit“ zulesen.

Solche multimedialen Lesungen sind die Zunkunft. Herr Schätzing liest ja nicht aus seinen Buch sondern aus seinen eBook-Reader. Er verbindet nicht nur Bilder/Diashow mit seiner Lesung, sondern nutzt auch andere Audio-visuelle Medien (Musik, Nachrichten, Kurzfilme).

Fazit: Frank Schätzing meint, er erzähle uns (s)eine Version vom Jahr 2025. Jeder kann sich seine eige Zukunft ausmalen. Diese Veranstaltung hat meine Zukunftsvisionen von einer literarischen Veranstaltung komplett verändert. Die Zukunft hat begonnen.

PS: Natürlich habe ich auch mein Autogramm bekommen 🙂

Be my Valentine

Der Tag der Liebe ist nun fast vorbei.

Was könnte man da besser empfehlen als den wunderbaren Liebesroman über Emmi und Leo. Mit „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer schwelgt man das ganze Jahr im 7.Himmel.

Die Geschiche ist in Form von eMails geschrieben und auch sehr als Hörbuch zu empfehlen. Das Paar Andrea Sawatzki und Christian Berkel verkörpern dabei die quirllige, offensive Emmi und den empfindsamen, sensiblen Leo.

Viel Spaß beim Lesen wünscht CuCu

PS: Es gibt auch schon einen 2. Teil 🙂